Jahrhunderte im Licht

Fast so alt wie die Schweiz: Barovier&Toso erleuchten seit 1295.

Man stelle sich vor: Während in dem einen Land gerade erst die Staatsgründung erfolgt, legt fast zur gleichen Zeit in einem anderen ein Unternehmen den Grundstein, um die älteste Industrie-Dynastie der Welt zu werden. Glauben Sie nicht? Nun, die Gründung der Schweiz im Jahr 1291 dürfte hinreichend belegt und bekannt sein. Weit weniger bekannt aber umso interessanter ist, dass nur vier Jahre später die Barovier-Familie mit der Gründung ihrer Glas-Manufaktur in Murano ein generationenübergreifendes Lebenswerk startete: Barovier&Toso ist bis heute ein leuchtendes Beispiel dafür, wie beständig Fortschritt, wie innovativ Tradition sein kann.

Behutsam legt das Taxiboot am Steg an. In weniger als zehn Minuten Fahrzeit von Venedig ist die kleine vorgelagerte Insel Murano zu erreichen, welche man seit jeher mit der Glasbläserkunst in Verbindung bringt. Seit dem späten 13. Jahrhundert gehörten die beiden Familien Barovier und Toso zu den Protagonisten dieses Handwerks. Die Zusammenlegung zu einem gemeinsamen Unternehmen kann man als wichtigen strategischen Schritt im Sinne von Synergie, Erfolg und Wachstum werten: Barovier&Toso ist heute weltweit das älteste Industrie- und das fünftälteste Familienunternehmen mit hervorragendem internationalen Ruf. In Murano, im eleganten Palazzo Contarini aus dem 17. Jahrhundert, befindet sich nicht nur der Hauptsitz des Unternehmens, auch ein Museum ist hier untergebracht, das die Vergangenheit spürbar werden lässt. Die Sammlung zeigt private Stücke der Barovier-Familie – einige Exponate sind weithin bekannt und wurden auf zahlreichen Ausstellungen präsentiert. Daneben gibt es historische Archive mit Designstudien, Zeichnungen und Arbeitsdokumentationen zu sehen. Derzeit ist das Museum wegen Renovierung leider geschlossen. Einmal mehr dürfte sich nach der Wiedereröffnung ein Besuch lohnen, denn der Spaziergang durch die Vergangenheit macht deutlich, was hier über Jahrhunderte geleistet wurde. Hinter dem Namen Barovier&Toso stehen die Kreation und Herstellung hochwertiger Lichtkonzepte; die Lampen und Leuchten vereinen auf einzigartige Weise Glaskunst mit Designanspruch und Innovationsgeist. Die Konzentration auf exklusive Lichtobjekte entstand in den 90er Jahren durch die zunehmende Konkurrenz aus China, denn vorher wurden auch massive Objekte und Gefässe hergestellt. Das Konzept hat sich bewährt: Längst steht eine namhafte Klientel aus den Bereichen Architektur, Interior Design, Inneneinrichtung und Lichtkunst auf der Kundenliste. Die Showrooms internationaler Luxuslabels – Louis Vuitton, Dolce & Gabbana, Cartier und viele mehr – erfahren durch die individuell entwickelten Barovier&Toso Konzepte elegante Inszenierungen und zum edlen Produktangebot passende stimmungsvolle Atmosphäre. Und auch grosse Luxushotels wie das Waldorf-Astoria in New York, das Four Seasons in Florenz oder das Ritz Carlton in Istanbul erstrahlen im glanzvollen Licht der venezianischen Manufaktur. Sie repräsentieren auf eindrucksvolle Weise, wie gekonnt Räume mit Licht geprägt werden können. Kundenbezogene Unikate wie der spektakuläre Kronleuchter, welcher für den saudi-arabischen König angefertigt wurde, zeigen sich ebenso aussergewöhnlich im Design wie die Stücke der aktuellen Kollektionen. Mit einer breiten Palette an Modellen, Ausführungen und Farben bedient Barovier&Toso jeden Geschmack. Man erlebt klassische Leuchten in neuer Interpretation, Modelle in zeitgemässer Moderne und avantgardistische ungesehene Designstücke, die alle Blicke auf sich ziehen.

Nicht nur in Murano, auch im Showroom in Mailand können die aussergewöhnlichen Leuchten von Barovier&Toso bewundert werden. Der Blick auf die Deckenleuchte Hanami erinnert an Luftblasen, die an die Oberfläche steigen – mit mundgeblasenen unregelmässigen Kugeln an feinen Fäden. Wie kleine Kissen in Weiss und Gold wirken die Elemente von Alumina, einer ebenso auffallenden wie transparent und fein wirkenden Wandleuchte. Wie ein lichtdurchfluteter Vorhang zeigt sich Escher: Durch den Wechsel zwischen opaken und transparenten Glaselementen und geometrischen Formen erhält der Raum allein durch dieses Designobjekt eine unglaubliche Ausstrahlung. Medina oder Shadow Taif zeigen sich mit orientalischer Eleganz, Perseus setzt mit gewagtem Stil ein modernes Statement. Der hier erkennbare Innovationsgeist hat Tradition im Hause Barovier&Toso: Schon im 19. und 20. Jahrhundert war das Aussergewöhnliche ein Markenzeichen seiner Produkte. Besonders der Pioniergeist von Ercole Barovier verdient Beachtung: Er leitete 40 Jahre Barovier&Toso als Chefdesigner und entwickelte immer wieder neue Herstellungsverfahren. Seine Werke finden sich heute im Victoria & Albert Museum in London, im Louvre in Paris oder im Corning Museum in New York. Durch ihn war Barovier&Toso auf den Weltausstellungen in Berlin, New York, Brüssel und Paris präsent und er gewann renommierte Designer für eine Zusammenarbeit, darunter Franco Albini, Toni Zuccheri, Matteo Thun oder Rodolfo Dordoni. Sein hoher Designanspruch und seine Leidenschaft für glanzvolle Inszenierungen mit Licht trägt das Unternehmen bis heute weiter.

No items found.
HOCHEDEL Print Magazin abonnieren