Eine angenehme Affäre in Port Adriano

Dany Widmer entdeckt mit Frauscher Boats Gemeinsamkeiten im Design.

Für Dany Widmer ist es ein vollkommen neues Erlebnis, als er mit Michael Frauscher und mir in Port Adriano an Bord des nagelneuen Frauscher-Motorbootes 1414 Demon geht. Als ausgesprochener Bergmensch zieht es ihn nur sehr gelegentlich ans – und schon gar nicht aufs – Meer. Lachend bezeichnet er sich selber als Landei. Aber schnell kann er seine Skepsis ablegen und findet Gefallen an dem schnittigen, modernen Boot. Er geniesst die Atmosphäre und die Weite vor der Küste Mallorcas. Der kreative Kopf von Widmer Wohnen und ich beginnen eine rege Diskussion über Design und Ökologie sowie die Beziehung zu seinen Kunden. Die Zeit an Bord vergeht wie im Flug.

«Was bedeutet für Sie Kreativität? Welchen Stil verfolgen Sie?», will ich von Dany Widmer wissen. Und die Antwort überrascht mich: «Keinen Stil! Stil heisst für mich, auf die Bedürfnisse meines Kunden einzugehen und seinen Charakter und seinen Stil zu übernehmen.» Wichtig sei es einen Roten Faden zu finden, der durch das gesamte Projekt hindurchgezogen werden kann. Um diesen Roten Faden zu entdecken, nimmt sich Dany Widmer viel Zeit, seinen Kunden genau kennenzulernen und seine persönliche Note zu definieren. Stellt er sich eher ein Landhaus vor oder möchte er lieber ein sehr modernes Haus? Der Rote Faden wird aufgenommen und man sieht ihn später im ganzen Haus. Ich frage ihn, ob es auch Situationen gibt, in denen Dany Widmer seinen Kunden nicht versteht. Dies sei zwar theoretisch möglich, komme jedoch nur extrem selten vor. Die Beziehung zu seinen Kunden und das gegenseitige Vertrauen ist ihm sehr wichtig, denn Vertrauen sei die erste Voraussetzung, ohne Vertrauen entstehe kein einzigartiges Zuhause. «Was passiert, wenn ich Ihnen das Vertrauen schenke und Ihnen den Auftrag erteile?», frage ich weiter. «Das Vorgehen ist ganz einfach: Im Moment der Auftragserteilung steht fest, welche Produkte und welche Materialien verwendet werden sollen. Dann können Sie sich zurücklehnen und sich darauf freuen, wenn wir den Schlüssel übergeben», lautet die überzeugende Antwort.

«Bei Widmer Wohnen gehen wir auf die Wünsche und Bedürfnisse unseres Kunden ein. Für sein neues Zuhause kreieren wir siebzig bis achtzig Prozent Unikate, sodass es wie ein Massanzug passt. Kein Objekt gleicht einem anderen; sie sind so verschieden wie die Menschen, die in ihnen wohnen. Unser Bestreben ist auf jeden Kunden einzugehen und dessen Stil umzusetzen, sei es das Feriendomizil auf Mallorca oder in den Alpen, die Villa am See, die Stadtvilla oder das Ladenlokal.» Unterstützung bekommt Dany Widmer dabei von starken Partnern wie zum Beispiel der Real-Stein AG. Darüber hinaus fühlt er sich der Ökologie verpflichtet. Natürliche Materialien stehen im Mittelpunkt der Arbeit und erklärtes Ziel ist es, in zehn Jahren einer der ersten ökologischen Einrichtungsdesigner zu sein.

Wir unterbrechen kurz unser Gespräch, als wir mit 45 Knoten über das Mittelmeer sausen. Eine ungewohnte Situation für Dany Widmer: «Das Meer und ich verbringen selten Zeit miteinander, denn meine Liebe gilt dem Bergland. Aber ich habe mich über die Firma Frauscher informiert und freue mich, Michael Frauscher kennenzulernen.» Ich erläutere den Grund für dieses Zusammentreffen: «Wir haben Sie an diesen Ort geführt, weil wir Parallelen sehen zu Ihrer Tätigkeit. Der Bootsbau von Frauscher ist sehr designorientiert und muss wie Sie Innen- und Aussenräume gleichermassen berücksichtigen.» Mit diesem Vergleich kann Dany Widmer mitgehen: «Bei Frauscher wird wie bei uns sehr viel Wert auf das Design gelegt und sie gehen ebenfalls auf individuelle Kundenwünsche ein. Das Besondere an diesem Boot ist die Linienführung und vor allem – wie bei uns – die Detailverliebtheit. Ein Frauscher-Boot erkennt der Laie in jedem Jachthafen.» «Würden Sie auch gerne einmal ein Boot oder eine Jacht designen?», hake ich schmunzelnd nach. «Definitiv. Jede Herausforderung, die sich im Leben stellt, finde ich ausgezeichnet. Natürlich würde es mich besonders interessieren, ein Frauscher-Boot einmal von innen durchzustylen,» gesteht der Designer, der viel Feingefühl aufbringt, um auf Kunden einzugehen, sie zu verstehen und kreative Lösungen zu finden. Deshalb interessiert mich, was Dany Widmer jetzt fühlt auf diesem Boot. «Für mich ein ganz neues Gefühl, weil das Wasser nicht unbedingt mein Element ist. Ich lerne mich hier neu kennen. Die Freiheit, die Geschwindigkeit, die Luft, welche man spürt, die Weichheit des Wassers: überwältigend! Und das in einem Boot, das gleitet wie ein hervorragender Carving Ski» – womit er sich natürlich besser auskennt. Aber das Frauscher 1414 Demon überzeugt ihn. Und tatsächlich trägt es auch den Titel BOB Award – Best of Boats Winner 2016 international und ist in 2017 nominiert für das European Power Boat of the Year. Mit annähernd 14 Metern Länge ist es das grösstes Frauscher Sportboot und mit einer doppelten Motorenleistung von jeweils 520 PS bietet es sportliches Fahrvergnügen. Vier Schlafplätze machen diesen Offshorer geeignet für jeden Wochenendtrip. Das elegante Boot zitiert das bekannte Frauscher-Design und ist eine Weiterentwicklung des Frauscher-Gefühls.

Eine weitere Parallele zwischen Widmer Wohnen und Frauscher: Beides sind Familienunternehmen, die jeweils von zwei Brüdern geleitet werden. Das kann Vor- und Nachteile haben. Wie sieht es bei Widmer Wohnen aus? «Bei unserer Firma ist es sicher ein Vorteil, weil mein Bruder und ich sehr ähnlich funktionieren und uns blind verstehen. Wir kennen unsere Stärken und Schwächen und ergänzen uns in unserem Unternehmen hervorragend», beschreibt Dany Widmer. So langsam nähert sich das Ende der Fahrt. Zuvor möchte ich von Dany Widmer noch etwas über ein neues Projekt in Zürich erfahren, das die Real-Stein AG mit ihm und weiteren Partnern gemeinsam umsetzt. Mitten in der Stadt, in der Nähe des Paradeplatzes entsteht auf 350 Quadratmetern ein Showroom, der das Wohnen in einer neuen Dimension präsentieren wird. «Real-Stein und wir werden zeigen, was im Wohnen wirklich möglich ist, was wir ermöglichen können, auf welche Details wir achten, worauf wir Wert legen. Uns ist wichtig, dass unsere Kunden diese Emotionen in einer Ausstellung spüren und live erleben. Sei es in Sachen Licht, Holz, Stein oder Metall. Alles in einem Zusammenhang.» Ich spreche noch das Thema an, wen er mit seiner Arbeit erreichen möchte. Die Banker, welche in der Nähe arbeiten? Selbstverständlich ist es ihm egal, welchen Beruf sein Kunde ausübt und welche Position er innehat. Wichtig sei allein, dass er Spass am Ergebnis hat und sich die Freude am Wohnen einstellt. Dies wird erreicht, weil bei Widmer Wohnen alles bis ins kleinste Detail geplant und umgesetzt wird. Innen- und Aussenbereich wird als Ganzes gesehen und miteinander verknüpft. Das Unternehmen ist breit aufgestellt und kann alles aus einer Hand anbieten. Der Kunde kann sich voll und ganz darauf verlassen, dass seine Vorstellungen zum Ausdruck kommen. Noch eine letzte Frage: «Was ist das Schönste für Sie, wenn die Arbeit beendet ist und Sie das Objekt dem Kunden übergeben?» Dany Widmer: «Wenn man am Schluss nichts mehr erklären muss und nur die Freude im Gesicht des Gegenübers spürt.» – Wenn das kein gutes Schlusswort für unseren Ausflug mit Michael Frauscher ist.

WIDMER WOHNEN

«Keine Kompromisse» – so lautet die Maxime von Widmer Wohnen. Ein kompromisslos schönes Zuhause zum Wohlfühlen, wie man es sich nie erträumt hätte, bietet sich jedem, der sich in die kreativen Widmer-Hände begibt. Für jeden Menschen finden die Brüder Dany und Remo Widmer den richtigen Stil, der seiner individuellen Persönlichkeit gerecht wird. Dafür setzen sie sich mit ganzer Kraft und leidenschaftlichem Engagement ein. Immer wird etwas entdeckt, das es so noch nie gegeben hat. Keine Kompromisse gibt es auch bei der Wahl der besonders erlesenen Materialien, die virtuos zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk mit allen Annehmlichkeiten zusammengesetzt werden. Der Kunde steht immer im Zentrum. Ihn glücklich zu machen bestimmt das Streben von Widmer Wohnen.

FRAUSCHER BOOTSWERFT

Egal ob Motorboote oder Elektroboote, die 1927 gegründete österreichische Bootswerft liefert in allen Bereichen allerbeste Qualität. Die verwendeten hochwertigen Materialien werden mit höchsten Designansprüchen verarbeitet; die Fahreigenschaften suchen ihresgleichen. Der klar durchdachte Stil setzt ein niveauvolles Statement und viele Frauscher-Boote haben sich mittlerweile zu Legenden entwickelt. Mit jahrzehntelanger Erfahrung und Tradition wird Frauscher in dritter Generation in die Zukunft geführt und erhebt den Bootsbau mit Exzellenz und Innovation zur Bootsbaukunst. Die Demon 1414 mit ihrer grossen Badeplattform ist nur ein – wenn auch herausragendes – Beispiel für ihre glanzvollen Boote.

No items found.
HOCHEDEL Print Magazin abonnieren