Ich liebe Glamour!

Spritziges Design und traditionelles Lederhandwerk von Giancarlo Petriglia

Wir betreten die Bühne des Lebens, tragen unsere glamourösen Masken vor uns her. Mit unserer Vergangenheit in uns schreiten wir in die Zukunft. Ein Blick hinter den Spiegel unserer Persönlichkeit lässt uns die Liebe entdecken, die reinste Liebe – die Liebe für die Liebe, für die Schönheit, für die Kunst. Mit diesem Leitmotiv entwirft Giancarlo Petriglia seine farbenfrohen zeitlosen Taschen in höchster italienischer Handwerkskunst. Mit der Kollektion Frühjahr/Sommer 2019 präsentiert der preisgekrönte Designer eine Hommage an die Ewigkeit in einem Augenblick – abwechslungsreich, verspielt und selbstironisch. Kostbarkeiten in Leder, made in Italy.

«Mein kleines geheimes Königreich, eingeschlossen in einer Tasche, ein wertvoller Rahmen, der das Gestern und das Heute ausbalanciert» – so sieht Giancarlo Petriglia seine Kreationen, in denen er das zusammenführt, was ihm am wichtigsten ist, aus Kindheit, Mode und Kunst. Seine Werke sind die Verwirklichung seiner Träume, seine Gefühle werden freigesetzt. Die Werte der Vergangenheit werden in die Zukunft getragen. Mit den Taschen seiner kommenden Kollektion erzählt er die unterschiedlichen Momente einer Liebesgeschichte zwischen Glück und Schmerz, Bruch und Wiederkehr – von der «Love Letter Bag» über die «Diamond Bag» bis zur «ForEver», immer mit einem Augenzwinkern. Grossartige Pastellfarben, mal fröhlich triumphierend, mal elegant zurückhaltend, aber immer eindeutig in ihrer Haltung machen in ihrem Wechselspiel die Emotionen gegenwärtig. Weiches Kalbs- und schimmerndes Schlangenleder, zusammengesetzt zu aussergewöhnlichen symmetrischen Mustern, die sowohl die innere Zerrissenheit als auch die liebende Einheit aufzeigen. Die Wirkung entspricht der japanischen Kunst der Goldreparatur von Keramik, Kintsugi, in der die Scherben auf kunstvolle ästhetische Weise neu zusammengefügt und gleichzeitig die Narben hervorgehoben werden anstatt sie zu negieren. Die soliden Taschen sind monolithische Konstruktionen mit architektonischen Anklängen, aufwändige Verschlüsse zieren jedes Modell. Im Herzen tragen sie das Giancarlo Petriglia-Logo: zwei sich spiegelnde Greife in Gold, die das Wertvollste auf Erden beschützen. Giancarlo Petriglia ist ein Designer, der sich selbst als romantischen Entdecker mit einer Kinderseele, als einen unermüdlich Forschenden sieht. Ein freier Geist, vielseitig und neugierig, eine Explosion an Kreativität und Leichtigkeit. Noch bevor er Fahrrad fahren konnte, bediente Giancarlo Petriglia bereits eine Nähmaschine, sein frühes Interesse für Mode zum Ausdruck bringend. Sein Gespür für Kunst liess ihn ein Design-Studium in Mailand mit Auszeichnung absolvieren und führte ihn in die grossen Luxus-Modehäuser, vor allem als künstlerischer Direktor und persönlicher Assistent von Signora Trussardi. Sein Interesse für Accessoires war geweckt und im Frühjahr/Sommer 2012 brachte er seine erste eigene Kollektion heraus. Er bekam grosse Anerkennung und seine in Sizilien handgefertigten Taschen wurden für die Verkörperung der italienischen Identität gefeiert. Vogue Italia und die wichtigste Modenschau Italiens, AltaRoma, kürten ihn zum «Who is on Next 2012» für Accessoires. Inzwischen werden seine Kreationen nicht nur italienweit angeboten, sondern sind weltweit in ausgewählten Stores von München bis Zürich, von Paris bis Shanghai, von Moskau bis West Hollywood zu finden. Modestrecken in der Vogue oder Cosmopolitan präsentieren seine unverwechselbaren Taschen. «Ich will ein zeitloser Kult sein. Vom Winde verweht, ein klassischer Blick in die Zukunft, da morgen ein neuer Tag ist», beschreibt er sein künstlerisches Konzept von Kostbarkeit und ewiger Schönheit. Die neuen Taschen sind eine Weiterentwicklung seines Stils mit Assoziationen an die vorhergehende Kollektion. Ein immerwährender Kreislauf aus Schönheit, Liebe und Reinheit. «Einfach luxuriöse und glamouröse Handtaschen machen», so formuliert Giancarlo Petriglia sein Ziel und die Philosophie seiner Marke. Die Kollektion Frühjahr/Sommer 2019 beweist, dass ihm das gelungen ist.

No items found.
Website Giancarlo Petriglia
HOCHEDEL Print Magazin abonnieren