Eine angenehme Affäre im Veltlin

Andrea Zanolari: Ein Winzer lädt zum Vesper ein.

Wenn Andrea Zanolari eine Einladung ausspricht, hat das immer mit Genuss zu tun. In diesem Fall ist meine Freude doppelt so gross: Ich werde nicht nur die feinsten Spezialitäten des Veltlins kennenlernen, auch die Fahrt von München ins schweizerische Val Poschiavo, nach Brusio zum Stammhaus der Zanolaris, deren Plozza-Weine zu den genussreichsten der Welt zählen, wird eine neue Erfahrung. Denn für mich steht ein Wraith bereit, ein jüngeres Modell der Rolls Royce Flotte. Eleganz, Luxus und Fahrgenuss sind gesetzt, aber noch kenne ich nicht die Dynamik, mit welcher der Wraith bisherige Massstäbe übertrifft und zum sportlichsten Rolls Royce aller Zeiten wird.

Mir steht die Fahrfreude ins Gesicht geschrieben. Die unglaubliche Agilität des stattlichen Wraith, seine Wendigkeit und Kurvenlage gerade auf den Bergpässen erzeugen ein berauschendes Fahrgefühl. Auch wer im Segment der Luxusautomobile zuhause ist, wird von den Eigenschaften dieses Rolls Royce überrascht sein. Inzwischen sitzt Andrea Zanolari neben mir, unser Ziel ist die Panificio Plozza di F.lli Della Pona. Die traditionsreiche Bäckerei im italienischen Tirano ist bekannt für ihr Veltliner Ringbrot (pane di segale), das wir – nach Roggenmehl duftend und noch ofenwarm – in Empfang nehmen.

Wenn es um authentische Spezialitäten aus dem Veltlin geht, kommt man am Bitto nicht vorbei: Kaum eine andere Sorte ist so typisch wie der Alpkäse, welcher von Juli bis September in Höhenlagen oberhalb von Morbegno zwischen 1500 und 2000 Metern hergestellt wird. Seine Würzigkeit verdankt er dem speziellen Mischverhältnis aus Kuh- und Ziegenmilch, die von der Tagesproduktion bestimmt wird. Das erfahre ich von den Signori Ciapponi, die mich in die Geheimnisse der Herstellung dieses berühmten Jahrgangskäses einweihen. In ihrem Alimentari erhält man den Bitto in allen Reifestufen: Den jungen strohgelben, der Polenta oder Nudeln wie die dicken Pizzoccheri verfeinert. Die länger gereiften, deren Geschmackstiefe von mild bis kräftig reicht. Und den kraftvollen, intensiven «alten», bei dem die runden Laibe 10 Jahre lang geduldig gelagert, gewendet und gepflegt werden müssen. Gerne probiere ich die unterschiedlichen Jahrgänge und auch den bei Feinschmeckern berühmten 10-Jährigen. Wie er schmeckt? Vielleicht ein bisschen wie Parmesan, jedoch intensiver und würziger im Geschmack. Das Geschäft der Ciapponis, wo man sich mit ganzem Herzen der Tradition verschrieben hat und wo die Zeit stillzustehen scheint, verlasse ich nur ungern. Nur unsere erworbene Vielfalt an Bitto erleichtert den Abschied.

Mit köstlichem Gepäck im Wagen geht es weiter. Wer im Valtellina zu Gast ist, muss auch den echten Bresaola kosten – der luftgetrocknete Rinderschinken stammt im Original aus dieser Region. Andrea Zanolari zeigt mir den Weg zur Macelleria Nobili Arnaldo, die für diese feine Spezialität bekannt ist. Ich bin neugierig und möchte mehr über die Herstellung von Bresaola wissen. Im Familienbetrieb Nobili setzt man auf traditionelle Verfahren: Ähnlich wie beim Schweizer Bündnerfleisch wird ausschliesslich rohes, gepökeltes Rindfleisch aus der Keule verarbeitet, das mehrere Monate in Netzen an der Luft trocknen muss. Für den originalen Bresaola, so erfahre ich, existieren strenge Vorgaben, nur Rinder bester Qualität sind zugelassen. Auch hinsichtlich Konsistenz und Geschmack ist man kritisch: Das Fleisch muss einen fein-würzigen Geschmack entwickeln und weich auf der Zunge zergehen. Wir probieren und unser Fazit lautet: Bravissimo! Selbstverständlich nehmen wir auch diese Spezialität mit auf die Reise.

Andrea und ich sind uns einig: Ganz gleich, ob es um Automobile oder Kulinarisches geht, immer sorgen Qualität und Leidenschaft für den feinen Unterschied. Je grösser beides ist, desto exzellenter ist auch das Ergebnis. Damit sind wir auch schon beim Thema Wein, denn es sind ebendiese Zutaten, welche die Plozza-Weine so aussergewöhnlich machen. Im Sortiment der Plozza Wine Group machen vor allem drei Weine von sich reden: der spektakuläre 24 K, dessen Volumen und feinste Ausgewogenheit jeden Schluck zum Hochgenuss machen, der zweimal im neuen Barrique ausgebaute Plozza, welcher mit einer Fülle an Aromen beeindruckt, und der Numero Uno mit seinem Bouquet aus Pflaumen, Nelken und Pfeffer. Sie alle kommen nur in besonders guten Weinjahren zustande und zeigen, welch genussreiche Qualität durch das mediterrane Klima, die sonnenverwöhnten Südhänge und beste Nebbiolo-Trauben entstehen kann.

Die interessanten Gespräche beim Genuss der Veltliner Köstlichkeiten haben die Zeit wie im Flug vergehen lassen. Mich begleitet das gute Gefühl von Freundschaft und Wohlwollen, als ich im Rolls Royce Wraith zurück nach Hause steuere. Die Ruhe und Kraft, welche dieses Automobil wie selbstverständlich ausstrahlt, machen die Fahrt so angenehm wie der formvollendete Luxus im Inneren – feinstes handgearbeitetes Leder, gebürsteter Edelstahl und perfekt aufeinander abgestimmte Details. Diese Inszenierung erreicht zusammen mit der unerwarteten Dynamik eine besondere Faszination und bestätigt: Wieder einmal setzt Rolls Royce ein Statement.

ANDREA ZANOLARI
Er liebt schnelle Autos, ist ein leidenschaftlicher Skifahrer und hat ein Gespür für Design. Aber noch viel mehr zeichnet Andrea Zanolari sein ausgeprägter Familiensinn aus. Der Familienvater lebt mit seiner Frau und den beiden Kindern in Poschiavo und pendelt regelmässig zwischen dem Plozza-Stammhaus in Brusio, den Weinbergen im Veltliner Tal und der Produktion in Tirano. Als Geschäftsführer der Plozza Wine Group setzt er das traditionsreiche Familienunternehmen fort und baut die gehobene Weinkultur des Hauses erfolgreich aus. Immer dann, wenn es um edles Produkt- und Verpackungsdesign geht, spricht er gerne und gut ein Wort mit – wie beim sorgfältig geschmiedeten 24-karätigen Feingoldetikett auf der edlen Magnumflasche des 24 K.

PLOZZA VINI
Der Name steht für hochwertige Weine aus dem Veltlin und edle Schaumweine aus Franciacorta, die sich durchaus mit Champagner messen können. Der Hauptsitz von Plozza Vini befindet sich im schweizerischen Brusio. Im italienischen Tirano erfolgt die Herstellung der edlen Tropfen, die dort im exklusiven Showroom präsentiert werden. Pro Jahr werden mehr als 400.000 Flaschen abgefüllt und verkauft, zum Teil über die zur Plozza Wine Group gehörenden renommierten Handelshäuser im Kanton Graubünden.

ROLLS-ROYCE WRAITH
Schon der Name klingt geheimnisvoll und ist die perfekte Ergänzung zu prestigeträchtigen Modellen wie Ghost und Phantom. Der Wraith hat sich Stärke und Dynamik auf die Fahne geschrieben; es ist das sportivste Modell, welches Rolls Royce je gebaut hat. Allem voran sorgt das ausgeklügelte Schaltgetriebe für Faszination: Das satellitengestützte Getriebe ist mit den GPS-Daten gekoppelt, so dass die Automatik selbstständig den zum Gelände passenden Gang aus den acht verfügbaren wählt. Gerade bei kurvenreichen Bergstrecken beeindruckt der Wraith mit einzigartiger Wendigkeit und unmittelbarer Reaktion auf veränderte Gegebenheiten. Auf die typische elegante Linienführung und die edle Handarbeit muss man dennoch nicht verzichten.

TECHNICAL SPECIFICATIONS ROLLS-ROYCE WRAITH
Dimensions Vehicle length: 5269 mm I Vehicle width: 1947 mm I Vehicle height: 1507 mm I Wheelbase: 3112 mm I Turning circle: 12.7 m I Boot Volume (DIN): 470 ltr Weight Unladen Weight (DIN): 2360 kg Engine Engine/cylinders/valves: V/12/48 I Power output @ engine speed: 624 bhp / 632 PS / 465 kw@5.600 rpm I Max torque @ engine speed: 800 Nm / lb ft @ 1.500-5.500 rpm I Fuel type: Super unleaded Performance Top speed: 250 km/h / 155 mph (governed) I Acceleration 0-100 km/h: 4.6 sec

No items found.
Website Plozza Vini Brusio
HOCHEDEL Print Magazin abonnieren