Aufforderung zum Tanz

The St. Regis Mauritius lädt zu entspannter Auszeit und spannenden Aktivitäten ein.

Steil und felsig türmt sich die letzte Wegpassage vor uns auf. Der 556 Meter hohe Le Morne Brabant macht es nicht leicht, seinen Gipfel zu erreichen. Nach einer auch für erfahrene Wanderer durchaus anspruchsvollen Kletterpartie sind wir am Ziel − am (fast) höchsten Punkt dieses markanten Berges, welcher zu den UNESCO Welterbestätten zählt. Was für ein Ausblick! Zu unseren Füssen liegen sattgrüne Wälder und Palmenhaine, gesäumt von weissen Sandstränden und umgeben vom Türkis des Indischen Ozeans. Mauritius hat alles, was man sich von einer paradiesischen Trauminsel wünscht − und noch mehr: Es lädt ein, auf aktive Art die vielfältigen Facetten und den Erlebnisreichtum zu entdecken und auf vielen Hochzeiten zu tanzen.

Mauritius ist anders. Anders als ähnliche Destinationen im Indischen Ozean wie die Seychellen oder Malediven. Zwar erfüllen auch hier, vor der Ostküste Afrikas, korallenweisser Sand, Lagunen und Riffe alle Ansprüche an den perfekten Inselurlaub. Doch die Grösse des Inselstaats bringt sowohl landschaftlich als auch kulturell eine abwechslungsreiche Vielfalt mit. Die Bergtour auf den Le Morne Brabant ist nur eine von lohnenden Aktivitäten, die in Mauritius für einmalige Urlaubsmomente sorgen: In der Hauptstadt Port Louis locken lebendige traditionelle Märkte und moderne Einkaufszentren, im Landesinneren lassen sich Naturschauspiele wie die vulkanische siebenfarbige Erde oder herrliche Wasserfälle bestaunen. Mein Aufenthalt im luxuriösen The St. Regis Mauritius Resort auf der südwestlichen Halbinsel Le Morne hält alle Angebote an Wassersport bereit − Kajaktouren oder Standup-
Paddling, Schnorcheln, Tauchen, Kitesurfen oder Bootstouren. Der morgendliche Ausflug zu den Delfinen war wunderbar: Übermütig tanzten die intelligenten Tiere durchs glasklare türkise Wasser − als ob sie uns auffordern wollten, die Kameras wegzulegen und mit ihnen zu schwimmen.

Nicht nur seiner privilegierten Lage am Fuss des mächtigen Bergs und der endlosen idyllischen Strände wegen ist das The St. Regis Mauritius ein aussergewöhnlicher Ort. Das renommierte 5 Sterne-Resort lädt mit hochwertigem Konzept und exzellentem Service zu einer rundum gelungenen Auszeit ein und hat schon viele hochrangige Gäste begrüsst. Mit ihrer Architektur im Kolonialstil fügen sich die Gebäude ebenso elegant wie dezent in die üppige grüne Natur der Umgebung ein. Die Suiten, Villen und die The St. Regis Villa erstrecken sich entlang des feinsandigen Strandes und bieten angenehme Privatsphäre. Meine Manor House Suite lässt den hohen Anspruch des Hauses sofort erkennen: Die schön gestalteten, mit edlem Interieur ausgestatteten Räume begeistern mit offener Grosszügigkeit und behaglichem Ambiente − inklusive atemberaubendem Panoramablick auf Strand und Meer vom Wohn-/Schlafbereich und von der breiten Veranda aus. In einer Cabana am Pool zu relaxen oder unter Palmen am Strand dem rhythmischen Tanz der Wellen zuzusehen, lässt jede Alltagshektik vergessen und ein Gefühl der Ruhe und Vollkommenheit aufkommen. Das ist auch gut so, denn schon am Abend geht es wieder lebendig zu: Ich hatte die Ehre, durch die Confrérie du Sabre d'Or ausgezeichnet zu werden. Diesem Diplôme de Sabreur ging mein erfolgreiches Sabrieren einer Magnumflasche Champagner voraus, eine exklusive Tradition, mit dem das koloniale Erbe von Mauritius erlebbar wird. Französiche Einflüsse spielen auch im Gourmetrestaurant Le Manoir Dining Room die Hauptrolle − wenngleich ich die fangfrischen Meeresspezialitäten im Boathouse Grill, die Asia-Gerichte des Floating Market oder das Signature Menue im Chef's Table, bei dem man die Zubereitung live miterlebt, ebenso sehr empfehlen kann. Ganz gleich, welcher kulinarischen Richtung man folgen möchte, immer stellt man im Restaurant eine erstklassige Auswahl an internationalen Weinen bereit. An der «1904 Bar» hat die Mary ihren eigenen lokalen Charakter im Blut: Aloe Vera, Kokosnuss und Rum – das St. Regis New York ist die Mutter aller Bloody Marys. Der nächste Tag beginnt sportlich: Nach kraftvollen Zügen durch den Pool und einem Frühstück mit herrlich frischen Früchten gehe ich mit einem der hoteleigenen Bikes auf Erkundungstour. Jetzt am Morgen ist die Stimmung wunderbar, eine leichte Brise begleitet die Fahrt, welche immer wieder neue schöne Perspektiven bereithält. Nach einer entspannenden Massage in meiner Suite steht ein besonderes Programm auf dem Plan: ein Besuch beim Pferderennen auf dem Champs de Mars in der Hauptstadt Port Louis. Ein Zufall hat uns die Türen zu diesem Event geöffnet: Ein Gespräch mit einem Mitarbeiter des Mauritius Turf Club führte uns zum Sekretär dieses drittältesten Clubs der Welt und veranlasste ihn, uns spontan als VIP-Gäste einzuladen. Eine Geste, die einmal mehr Beispiel für die grossartige Gastfreundschaft auf Mauritius ist. Die Veranstaltung wird nicht umsonst als wichtigste des Jahres bezeichnet − sie ist Magnet für rund 25.000 Zuschauer, die lauthals mitfiebern, ihre Favoriten antreiben und mit den Siegerpferden jubeln. Ein Spektakel mit unvergleichlicher Stimmung! Selbstverständlich haben auch wir gewettet und mit dem Siegerpferd White River eine beachtliche Rendite von 20 Prozent erzielt. Nach diesem aufregenden Nachmittag geniessen wir die ruhige Gelassenheit, die uns im Hotel erwartet. Jetzt noch ein Spaziergang am Strand, dann barfuss mit einem Cocktail in der Hand den Sonnenuntergang beobachten − was will man mehr? Vielleicht noch ins Spa, welches mit Sauna, Dampfbad, Jacuzzi und zahlreichen Massage- und Beautyanwendungen keine Wünsche offen lässt. Das ist das Schöne hier: Aktives Erleben und Entspannung gehen Hand in Hand.

Wer über sehenswerte Resorts auf Mauritius spricht, darf das Schwesterhotel des Luxusresorts The St. Regis Mauritius nicht unerwähnt lassen: The Westin Turtle Bay Resort and Spa liegt ebenfalls an der bevorzugten Westküste der Insel, nördlich von Port Louis, ans Naturschutzgebiet «Baie aux Tortues» angrenzend. Das elegante Hotel im Premiumsegment präsentiert sich in modernem, zeitgemässem Design und bietet zahlreiche Annehmlichkeiten, darunter zwei Pools, Tennis-Courts und Fitness-Area. Mehrere Restaurants − asiatisch, indisch, international oder Beach Grill − sorgen für niveauvolle kulinarische Abwechslung. Vor allem Familien, die ein entspanntes Strandleben mit anspruchsvollen Komfort wünschen, werden sich hier rundum wohlfühlen. Soviel kann ich sagen: Ob Aktivurlaub oder Relax-Auszeit, ob Paar oder Familie: Mauritius gibt in jedem Fall den richtigen Takt vor, um direkt ins Paradies zu tanzen.

Air France

Von einzelnen europäischen Flughäfen gibt es Direktflüge nach Mauritius, überwiegend aber mit gesetzten Flugtagen und wenig Flexibilität bei der Reiseplanung. Bei Flugverbindungen mit Zwischenstopp ist dieser meist in den Vereinigten Arabischen Emiraten oder im Oman, wodurch sich für die gesamte Flugstrecke quasi zwei Mittelstrecken-Abschnitte ergeben. Air France bietet für Mauritius-Reisende überzeugende Vorzüge: Die erfahrene Airline, welche insgesamt mit einem breiten Streckennetz in Afrika präsent ist, fliegt täglich Mauritius via Paris an. Die Flugroute ist ideal: Da die französische Hauptstadt von den meisten europäischen Metropolen bequem und nach kurzem Flug erreicht wird, gibt es keine nächtlichen Unterbrechungen auf halber Strecke. In Paris Charles de Gaulle eingestiegen lehnt man sich bequem zurück bis zur Landung auf dem Sir Seewoosagur Ramgoolam International Airport of Mauritius. Air France hat für diese Route sowohl Economy als auch Business Class Flüge im Angebot − inklusive freundlichem Service, gutem Essen mit vielen Produkten aus dem eigenen Land und einer ausgezeichneten Auswahl an Weinen und Champagner. Das an Bord gesprochene Französisch und Englisch ist eine gute Einstimmung für den Zielort: Beide Sprachen sind die hauptsächlich gebräuchlichen auf Mauritius. Weiterer Vorteil dieser traumhaften Destination: Durch den geringen Zeitunterschied − nur drei Zeitzonen − ist kein Jetlag zu befürchten.

No items found.
Website The St. Regis Mauritius Resort
HOCHEDEL Print Magazin abonnieren