Hundert Prozent Appenzell

Timbaer begeistert mit exklusiven, von Hand gefertigten Skiunikaten.

So hell und fröhlich wie Apfelbaumholz, so elegant und warm wie gedämpfte Ulme oder lieber so urwüchsig und heimatverbunden wie Eiche? Jedes Holz hat seine unverwechselbare niemals gleiche Maserung, die ihm einen individuellen Charakter verleiht. Die Farben changieren zwischen Weiss und Beige, Silber und Grau, Rot, Braun und Schwarz. Die heimischen Hölzer liefern das Material, aus dem die Appenzeller Manufaktur Timbaer Skiunikate von höchster Qualität anfertigt. Timbaer steht für «Holz» (englisch: timber) und «Bär», das Wappentier ihrer Heimat. Auch die Designs Walnuss und Silberulme sind im Angebot; spezielle Kundenwünsche werden gerne erfüllt.

Wer sind die Köpfe, welche hinter Timbaer stehen? Bei einem Werkstattbesuch lerne ich die Freunde und Geschäftspartner Andreas Dobler und Dano Waldburger kennen. Sie sind gelernte Schreiner, begeisterte Skifahrer mit Rennerfahrung und echte Appenzeller Buben. Mit ihren Kenntnissen und ihrem Geschick haben sie einen speziellen Holzkern für Skier entwickelt und stellen ihn auch selber her. Sie verbinden ihn mit einem Aluminium-Titan-Blatt für optimale Stabilität und Flexibilität und einem Deckblatt aus Holz für die perfekte Optik. Als ideale Bindung wurde die PRD 14 von Head erprobt. Alles zusammen ergibt einen Ski mit hervorragenden Fahreigenschaften für sportliches, unverfälschtes Fahren. Drei Modelle stehen dafür bei Timbaer zur Auswahl: der 175 Race-Carver (Radius: 17 Meter), der 165 Slalom-Ski und der 155 Slalom-Ski (Radius: jeweils 13 Meter). Der Ski macht, was der Fahrer will – einfach draufstellen und losfahren. Wer ihn trotzdem testen möchte, findet die Termine auf der Firmenwebsite. Obwohl sich der Ski leicht und ohne Anleitung fahren lässt, ist er ein vollwertiger Rennski, mit welchem Wettkämpfe bestritten werden können. Hinzu kommt das unverwechselbare coole Design, das die Verwurzelung in der Appenzeller Schreinertradition zitiert. Wenn man die beiden bei ihrer Arbeit an den selbstgebauten Maschinen beobachtet, erlebt man die Leidenschaft, mit der sie bei der Sache sind. Nur so ist zu erklären, dass sie es in kürzester Zeit geschafft haben, sich als exklusive Skimanufaktur zu etablieren. Und das wollen sie mit ihrer Produktion von vierhundert Paar pro Jahr auch bleiben. Nur sie selber und ausgewählte Fachgeschäfte bieten die Skier mit 3-Jahres-Garantie zum Festpreis an. Für Andreas Dobler und Dano Waldburger sind ihre Skier die Bretter, die die Welt bedeuten.

No items found.
Website Timbaer Skimanufaktur
HOCHEDEL Print Magazin abonnieren